Hunde

Hier stellen wir Ihnen unsere Tierheim-Hunde vor.

 

Haben Sie sich in einen unserer tierischen Bewohner verliebt, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite, da sie ihre Schützlinge am besten kennen.

 

Kommen Sie einfach während der Öffnungszeiten vorbei oder rufen Sie uns an.

 

ACHTUNG: viele Hunde schaffen es nicht auf unsere Homepage sondern werden direkt vor Ort reserviert und vermittelt. Es lohnt sich also immer uns zu besuchen, auch wenn Ihnen auf unserer Homepage kein geeigneter Hund ins Auge sticht!

Leni

 

Rasse: Mischling

Alter:2014

Geschlecht:weiblich

Kastriert: ja

Kinder: nein

Katzenverträglich: ? eher ja

Im Tierheim seit: 02/2021

Schulterhöhe:  40 cm

 

 

Die kleine Leni ist ein richtiger Hasenfuß und würde sich in manchen Situationen gerne in Luft auflösen. Wir haben einige Zeit gebraucht um den Panzer den sie sich zugelegt hatte zu knacken. Aber hinter der Fassade steckt eine kecke lustige Hündin, die ganz zaghaft und vorsichtig wieder ins Leben findet. Es ist sehr berührend zu sehen wie diese Hündin, die mit dem Leben bereits abgeschlossen hatte, langsam wieder das Vertrauen in die Menschen zurückgewinnt. Stück für Stück springt sie über ihren Schatten und der kleine Schelm der in ihr steckt kommt zum Vorschein.
Für Leni suchen wir besondere Menschen mit Einfühlungsvermögen, die weiter daran arbeiten ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Dies bedeutet nicht, ihr einfach nur Zeit zu geben sondern hier muss aktiv und wohldosiert gefördert werden damit es weiter vorwärts geht und Leni auch den letzten Schritt in ein unbeschwertes Leben zurück findet. Für Kinder ist diese Aufgabe nicht zu leisten, deswegen kommt für Leni nur eine Einzelperson oder ein Ehepaar in Frage. Ob Hundeerfahrung vorhanden ist oder nicht, ist gar nicht entscheidend, wichtig ist die Bereitschaft sich auf diesen besonderen Hund einzulassen, auch Mitleid wäre der falsche Berater in diesem Fall Leni sucht eher den Fels in der Brandung. Leni ist verträglich mit anderen Hunden, braucht diese aber nicht zum Glücklichsein.

 

 

Lissy

 

Rasse: Mischling

Alter:2018

Geschlecht:weiblich

Kastriert: ja

Kinder: ab 15 Jahren

Katzenverträglich: ?

Im Tierheim seit: 10/2020

Schulterhöhe:  55 cm

 

 

Lissy kam aus einer Beschlagnahme zu uns. Sie kommt ursprünglich aus der Türkei und wurde dort als Junghund von der Straße geholt. Lissy zeigt eine gewisse Unabhängigkeit und eigenständiges Handeln ist ihr eher in die Wiege gelegt als ein absoluter Kadavergehorsam. Trotzdem ist Lissy gut führbar und bindet sich stark an ihre Bezugspersonen. Für Lissy wünschen wir uns ein Haus mit eingezäuntem Garten, den sie sicherlich auch zuverlässig bewacht. Diese Eigenschaft sollte man mögen denn sie gehört zu ihrer Genetik und ist nicht wegtrainierbar. Gegenüber Fremden zeigt sich Lissy reserviert bis abweisend, ihre Bezugspersonen liebt sie aber heiß und innig. Wer Lissy kennenlernen möchte, sollte also etwas Zeit für die Kennenlernphase einkalkulieren. Gegen einen vorhandenen Zweithund hätte Lissy nichts einzuwenden, sie ist grundsätzlich interessiert an Artgenossen und sehr verträglich. Lissy ist mittlerweile recht umweltsicher, grundsätzlich ist sie sowieso mit einer natürlichen Neugierde und Erkundungsfreude ausgestattet. Sie läuft sehr gut an der Leine und auch das Ausführen von einigen Grundkommandos ist ihr nicht fremd. Alles in allem ein toller Hund für Menschen, die die Eigenschaften eines Herdenschutzhundes mögen und schätzen.

 

 

Pasko

Pasko ist reserviert!

1

Rasse: Mischling

Alter:2018

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Kinder: ab 15 Jahren

Katzenverträglich: ja

Im Tierheim seit: 02/2021

Schulterhöhe:  45 cm

 

 

Der zierliche Pasko hatte einen schweren Start ins Leben, gesundheitlich stark angeschlagen verbrachte er einige Wochen in einer Tierklinik. Mittlerweile ist er ein gesunder Junghund, der Menschen liebt und sehr verschmust ist. Durch die lange Isolation in der Tierklinik hat er allerdings einige Defizite in Bezug auf Umweltreize. Dies äußert sich durch nervöses und unsicheres Verhalten wenn zu viele Außenreize auf ihn zukommen. Große Menschenansammlungen, laute Geräusche, das Laufen an der Straße sind z.B. Dinge die ihn schnell überfordern. Hier ist ein wohldosiertes und stetiges Heranführen an diese Situationen in Verbindung optimaler Unterstützung durch den neuen Besitzer optimal. Aus diesem Grund ist Pasko leider nicht für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Gerne würden wir ihn als Zweithund zu einem souveränen und umweltsicheren Ersthund vermitteln, dies würde eine Eingewöhnung erheblich erleichtern.

 

 

Gonzo

 

Rasse: Malinois

Alter: 2016

Geschlecht: männlich

Kastriert: nein

Kinder: nein

Katzenverträglich: nein

Im Tierheim seit: 02/2021

Schulterhöhe: 48 cm

 

 

Gonzo musste sein Zuhause, in das er vor gut einem Jahr von uns vermittelt, wurde leider wieder verlassen da man das Wesen eines Malinois etwas unterschätzt hat. Nun ist der hübsche Bub wieder auf der Suche. Gonzo ist eigentlich die Light Version dieser ansonsten sehr anspruchsvollen Hunderasse. Trotzdem stellt er einige Ansprüche an sein neues Zuhause: am liebsten hätte er eine weibliche Bezugsperson, im Idealfall wohnt diese alleine im Haushalt, Kinder sollten auf keinen Fall im Haushalt leben, bei Besuchskindern muss man ihn gut im Auge behalten. Gonzo bindet sich extrem stark an seine Bezugsperson, neigt aber nicht zu übertriebenem Schutztrieb. Beim Spazierengehen ist Gonzo ein angenehmer Begleiter, er kennt alle Grundkommandos und führt diese bei guter Führung auch zuverlässig aus. Bei Hundebegegnungen entscheiden die Führungsqualitäten des Hundeführers wie diese ablaufen. Besonders bei kleinen Hunden springt Gonzo gerne mal in die Leine wenn man ihn nicht rechtzeitig in den Gehorsam nimmt. Gonzo ist grundsätzlich verträglich, könnte auch gerne als Zweithund zu einer Hündin oder einem kastrierten Rüden vermittelt werden.
Er ist ein sensibler Hund, der mit Fingerspitzengefühl geführt werden muss aber eben auch ein Mali mit viel Dynamik und einem ausgeprägtem Beutefangverhalten. Aus diesem Grund sind sämtliche Ballspiele ein absolutes NoGo, eine Beschäftigung sollte in erster Linie auf geistige Auslastung ausgerichtet sein. Gonzo kann bei guter Bindung abgeleint werden, er hat allerdings einen ausgeprägten Jagdtrieb der nicht zu unterschätzen ist.

 

 

Bailey

 

Rasse: Pitbull Terrier

Alter: 03/2020

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

Kinder: ja, ab 12 Jahren

Katzenverträglich: nein

Im Tierheim seit: 12/2020

Schulterhöhe: 48 cm

 

 

Bailey ist eine knapp 1,5 Jahr alte Pitbull Hündin. Ihrer Rasse entsprechend ein aktiver und dynamischer Hund. Bailey sucht verantwortungsvolle Menschen, die sie konsequent und liebevoll führen. Ihren Wesenstest hat die Hübsche bereits bestanden und ist nun bereit für ein neues Zuhause. Sie ist eine freundliche und sehr liebe Hündin, die auch mit den meisten ihrer Artgenossen gut zurechtkommt und sehr verspielt ist. Bei schlechter Führung neigt sie allerdings zur Leinenpöbelei, daran muss unbedingt weiter konsequent gearbeitet werden. Da sie aufgrund ihrer Rasse in Baden Württemberg auf der Rasseliste steht, benötigen ihre neuen Besitzer ein tadelloses Führungszeugnis. Wir erwarten außerdem ein schriftliches Einverständnis des Vermieters und der Gemeinde. Es fällt in den meisten Gemeinden eine erhöhte Hundesteuer an. 

 

 

Metha

 

Rasse: Mischling

Allter: 03/2020

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

Kinder: ab 15 Jahren

Katzenverträglich: ? eher ja

Im Tierheim seit: 12/2020

Schulterhöhe: 40 cm

 

 

Die kleine Metha kam mit ihrer Schwester zu uns ins Tierheim. Im Gegensatz zu dieser zeigte sich Metha von Anfang an eher ängstlich und zurückhaltend im Umgang mit Menschen. Mittlerweile hat sie zu ihren Bezugspersonen ein inniges Verhältnis, geht gerne Gassi und zeigt immer mehr, dass sie ein fröhliches und sehr lustiges Hundekind sein kann. Bei Fremden geht Metha allerdings nach wie vor erstmal auf Abstand und auch der enge körperliche Kontakt ist ihr immer noch etwas unangenehm. Wir suchen hier geduldige Menschen, die Metha aber auch fördern und fordern, nur dann wird sie den letzten Schritt auch noch gehen. In ihrem neuen Zuhause sollte zwingend bereits ein weiterer Hund vorhanden sein. Unsere Erfahrungen zeigen, dass solche Hunde in der Konstellation als Zweithund einfach am glücklichsten sind. Metha zeigt übrigens keine Umweltängste, sprich Autos, Lärm, Pferde, Jogger und entgegenkommende Menschen, die nichts von ihr wollen, sind für sie überhaupt kein Problem.

 

 

Jona

Jona ist reserviert!

 

Rasse: Bracken-Mix

Alter: 2015

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

Kinder: ja

Katzenverträglich:

Im Tierheim seit: 12/2020

Schulterhöhe: 48 cm

 

 

Jona ist eine freundliche und sehr menschenbezogene Hündin, die gerne überall dabei ist. Mit ihren Artgenossen ist sie ebenfalls verträglich, braucht in ihrem Zuhause aber nicht unbedingt einen Kumpel um glücklich zu sein. Als Jagdhund ist sie natürlich lauffreudig und liebt ausgiebige Spaziergänge, wobei sie sich bei nassem und kaltem Wetter lieber gemütlich in ihrem Körbchen aufhält. Jona hat natürlich Jagdtrieb, ist aber sehr leichtführig und kann vermutlich bei guter Erziehung auch ohne Leine geführt werden. Wenn sich Jona mal eingelebt hat, ist sie in ihrem Zuhause mit Sicherheit eine ruhige und entspannte Mitbewohnerin.

 

 

Ardelle

 

Rasse: Mischling

Alter: 2016

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

Kinder: ab 12 Jahre

Katzenverträglich: ? eher nein

Im Tierheim seit: 12/2020

Schulterhöhe:  knapp 50 cm

 

 

Ardelle ist eine Hündin, die weiß was sie will und ihre Menschen und auch Artgenossen gleich mal auf ihr Standing überprüft. Wer durchfällt muss kuschen. Wenn Ardelle aber auf Führungsqualitäten trifft, ist sie gerne bereit den Platz in der zweiten Reihe einzunehmen. Sie keine schwierige Hündin aber eben eine kleine Diva, die einen gerne auf den Prüfstand stellt. In ihrem Zuhause möchte Ardelle gerne Einzelprinzessin sein, Kinder sollten bereits in jugendlichem Alter sein. Beim Spazierengehen zeigt sich Ardelle eine angenehme Begleiterin, die nicht an der Leine zieht und auch sonst sämtliche Begegnungen souverän meistert. Beim Zusammentreffen mit Artgenossen ist Ardelle stets zurückhaltend, aufdringliche Gesellen hält sie sich allerdings vom Hals. Ardelle ist ein Schönwetterhund, Regen, Kälte Schmuddelwetter sind ihr zuwider, da bevorzugt sie es gemütlich im Körbchen zu liegen.

 

 

Wanjo

Wanjo ist Probewohnen!

 

Rasse: Mischling

Alter: 2010

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Kinder: eher nein

Katzenverträglich: ? eher ja

Im Tierheim seit: 11/2020

Schulterhöhe:  45 cm

 

 

Der zarte Wanjo ist ein sensibles Kerlchen, der seine Menschen immer erstmal kennenlernen muss bevor er ihnen vertrauen kann. Dann zeigt er sich als sehr freundlicher und anhänglicher Geselle, der gerne gestreichelt wird und jede Zuwendung genießt. Wanjo geht sehr gerne spazieren und liebt es draußen zu sein. Das Leben im Haus kennt Wanjo bis jetzt nicht, viele Geräusche und Dinge des Alltags machen ihm im Moment noch Angst. Seine Gassigeherin trainiert das allerdings konsequent indem sie Wanjo regelmäßig mit nach Hause nimmt und ihn an alles heranführt.
Alles in allem ist Wanjo ein Hund der ein gutes Maß an Einfühlungsvermögen benötigt. Damit ist er für eine Familie mit kleinen Kindern, einem turbulenten Haushalt oder Menschen mit wenig Zeit nicht geeignet. Beim Spazierengehen zeigt sich Wanjo sehr umweltsicher und angstfrei, Autofahren findet er mittlerweile auch ganz gut. Mit seinen Artgenossen ist er im Großen und Ganzen verträglich, er könnte wenn die Chemie passt auch gerne Zweithund werden.

Der Bub hat eine Schilddrüsenunterfunktion und wird vermutlich lebenslang ein Schilddrüsenmedikament benötigen (sehr niedrige Kosten pro Monat).

 

 

Nacho

Nacho ist Probewohnen!

 

Rasse: Cane-Corso-Mix

Alter: 2017

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Kinder: eher nein

Katzenverträglich: ?

Im Tierheim seit: 08/2020

Schulterhöhe:  65 cm

 

 

Nacho ist ein stattlicher Rüde, der sehr freundlich und menschenbezogen ist aber durchaus auch versucht seine Interessen durchzusetzen. Rassebedingt ist er sehr anhänglich und verschmust, seine Familie ist sein ein und alles. Im Zweifel würde er diese und sein Heim sicher auch beschützen. Nacho ist ein gemütlicher Gassigeher, der gerne ausgiebig schnüffelt gut leinenführig ist.

Bei Hündinnen zeigt sich Nacho sehr freundlich und zugänglich, seine Verträglichkeit mit Rüden ist eher eingeschränkt. Beim Gassigehen ist dies aber gut händelbar, trotzdem sollten seine neuen Besitzer ihm auch kräftemäßig gewachsen sein. Für Nacho suchen wir am liebsten eine Familie ohne Kinder.

Natürlich wäre es ein Traum wenn er mit seiner Schwester zusammenbleiben dürfte, da Beide aber sehr menschenbezogen sind, wäre eine Trennung aus unserer Sicht zu vertreten.

 

 

Jakuma

 

Rasse: Schäferhund-Mix

Alter:  2015

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

Kinder: ja (Jugendliche)

Katzenverträglich: ?

Im Tierheim seit: 05/2020

Schulterhöhe: 60 cm 

 

 

Die 5- jährige Lady ist eine Persönlichkeit für die man im Idealfall etwa Hundeerfahrung mitbringen sollten. Jakuma ist sehr auf ihre Bezugsperson fixiert und möchte diese am liebsten überall hin begleiten. Das Alleinebleiben müsste man bei ihr langsam trainieren, es ist nicht ihre größte Stärke.

Ansonsten ist Jakuma eine angenehme Begleiterin, die ordentlich an der Leine läuft, stubenrein ist und noch sehr verspielt ist. Ein vorhandener Garten würde ihr gefallen. Mit ihren Artgenossen versteht sich Jakuma nach Sympathie. Mit ihrem Kumpel im Tierheim spielt sie aufgelassen, es gibt aber auch Hunde die nicht nach ihrem Geschmack sind und da kann sie schon mal zickig sein.

Jakuma ist eine große Hündin der man kräftemäßig gewachsen sein sollte. Da sie auch einen nicht zu unterschätzenden Dickkopf hat, wäre eine gewisse Konsequenz im Umgang mit ihr nicht verkehrt. Jakuma sollte noch etwas Grunderziehung genießen und der Besuch einer Hundeschule mit ihr wäre kein Fehler.

Die liebe Hündin sehnt sich sehr nach menschlichem Kontakt und würde so gerne Teil einer Familie werden und endlich für immer ankommen.

 

 

Theo

 

Rasse: Dackel-Mix

Alter:  04/2019

Geschlecht: männlich

Kastriert: nein

Kinder: nein

Katzenverträglich: ?

Im Tierheim seit: 03/2020

Schulterhöhe: 25 cm

 

 

Updaten 07/2020

Theo hat nun zwei gescheiterte Vemittlungen hinter sich und wir müssen die Anforderungen an sein neues Zuhause etwas modifizieren. Leider neigt Theo dazu seine Interessen (und da hat er einige :-)) in einem Zuhause sehr vehement und nachhaltig, auch mit dem Einsatz seiner Zähnchen durchzusetzen.Im Tierheim zeigt er sich dahingehend völlig unauffällig aber offensichtlich bieten wir ihm einfach keine Ressourcen, die wichtig genug für ihn sind.

Wir haben deshalb beschlossen, dass Theo am besten in einem Mehrhundehaushalt bei wirklich erfahrenen Menschen aufgehoben iist die sich von dem kleinen Terrorzwerg nicht so schnell ins Boxhorn jagen lassen. Zudem bietet eine Mehrhundehaltung eben weniger Raum für Ressourcenverteidigung. Der Bub ist wirklich ein lliebenswürdiges Kerlchen, der einfach den richtigen Platz finden muss.

Der kleine Mann ist leider im Tierheim gelandet weil seine Familie mit ihm überfordert war und letztendlich dann auch Angst vor ihm hatte. Dabei ist Theo ein Hasenfuß, der eigentlich nur seinen Menschen vertrauen will, dann ist er ein verschmustes, anhängliches und liebenswertes Kerlchen. Bei uns zeigt sich Theo freundlich und mit Hündinnen absolut verträglich und auch mit den meisten Rüden hat er keine Probleme. Beim Spaziergehen ist Theo gegenüber Artgenossen und allen anderen Umwelteinflüssen eher uninteressiert und zurückhaltend. Spaziergänge mit ihm sind deshalb ziemlich entspannt. Theo ist ein cleveres und pfiffiges Hündchen, der Sitz und Platz kann und auch sonst mit Leckerchen zu allerlei Kunststücken zu motivieren ist. Aufgrund seiner Vorgeschichte möchten wir Theo nicht in eine Familie mit Kindern unter 12 Jahren vermitteln. Wenn Theo Angst bekommen und sich in die Enge getrieben fühlt, handelt er nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung. Wichtig ist bei ihm deshalb ein freundlicher aber auch bestimmter Umgang und eine Basis die auf Vertrauen beruht.

 

 

Brandon

 

Rasse: Kroatische Bracke (Lauf- und Schweißhund)

Alter:  2015

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Kinder: nein

Katzenverträglich: nein

Im Tierheim seit: 03/2020

Schulterhöhe: 50 cm

 

 

Brandon ist ein Jagdhund durch und durch. Nun ja als Kroatische Bracke liegt ihm diese Passion eben im Blut. Er verfolgt dabei seine Ziele sehr zielstrebig und vehement. Brandon sucht Menschen, die seinen Jagdtrieb akzeptieren und ihn mit entsprechende Alternativbeschäftigungen (z.B. Fährtenarbeit oder Mantrailing) auslasten. Außerdem sollte mit ihm nachhaltig am Grundgehorsam und seiner Konzentrationsfähigkeit auf den Menschen gearbeitet werden. Brandon ist deswegen definitiv nicht als reiner Familienhund geeignet. Wie die meisten Jagdhunde ist er sehr menschenbezogen und freundlich, mit seinen Artgenossen ist Brandon im Großen und Ganzen verträglich. Selbstredend, dass Katzen und Kleintiere nicht in seinem neuen Zuhause leben sollten.

 

 

 

Taio

 

 

Rasse: Malinois

Alter:  2015

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Kinder: nein

Katzenverträglich: nein

Im Tierheim seit: 11/2019

auf Pflegestelle

Schulterhöhe:  60 cm

 

 

Ich bin Taio, 4 Jahre alt und in meinem Leben ist irgendwie vieles schief gelaufen. Keine Ahnung warum mir das passiert ist, ob meine Rasse daran schuld ist, meine Genetik oder die Menschen mich einfach nie verstanden haben, niemand weiß es so genau und vermutlich ist einfach alles eine Verquickung unglücklicher Umstände. Bis jetzt habe ich meinen Platz auf dieser Welt einfach noch nicht gefunden aber die Hoffnung habe ich nicht aufgegeben. Ich habe schon einige Stellen durchlaufen und zum Schluss hätte mein Leben fast auf eine sehr unschöne Art beendet werden sollen.

Zum Glück haben dies einige Menschen verhindert und ich habe eine neue Chance bekommen. Ich sitze nun auf einer Pflegestelle und von hier aus halte ich nun wieder hoffnungsvoll Ausschau nach einem richtigen Zuhause. Meinen alten Namen Lord Byron, habe ich genauso ad acta gelegt wie mein altes Leben im Zwinger.

Ich gebe zu durch das ganze hin und her bin ich nicht der einfachste Hund. Ich habe meine Ecken und Kanten und das Vertrauen in die Menschen ist mir etwas verloren gegangen. Mit meinem Pflegefrauchen verbindet mich nun schon ein zartes Pflänzchen des Vertrauens und ich bemühe mich wirklich sehr dieses zu hegen und nichts falsch zu machen. Ich brauche Zeit und einen Menschen der mir zeigt welches der richtige Weg ist. Im Grunde meines Herzens bin ich ein Hasenfuß sagt mein Pflegefrauchen aber das gebe ich keinesfalls zu, womöglich werde ich dann wieder schlecht behandelt. Laute Geräusche und viel Hektik machen mich nervös, ich lerne gerade, dass ich mich dann auf meinen Menschen verlassen kann und mich um nichts kümmern muss. Mit meinen Artgenossen komme ich eigentlich gut zurecht, sie sollten allerdings souverän und eher gechillt sein damit sie mit meinen kleinen Launen zurechtkommen. Meine größte Baustelle ist, dass ich mich nur von Personen anfassen lasse, die ich wirklich gut kenne und auch da bin ich immer noch misstrauisch wenn es um so intime Dinge wie Bürsten, Zecken entfernen und ähnliches geht. Der Besuch beim Tierarzt stellt mit mir eine Herausforderung dar, zur Not kämpfe ich dort um mein Leben. Trotzdem wurde ich vor kurzem geröngt und es wurde festgestellt, dass bei mir soweit alles o.k. ist. Ich habe eine B Hüfte und in der Lendenwirbelsäule eine klitzekleine Spondylarthrose aber das beeinträchtigt mich so gar nicht. Ganz nebenbei hat man mich meiner Männlichkeit beraubt, das fand ich nicht lustig.

Nun kommen aber meine guten Eigenschaften: ich bin stubenrein, laufe ziemlich manierlich an der Leine und komme auf Zuruf auch zuverlässig zurück, ich pöble selten Hunde an denen wir begegnen und auch entgegenkommende Menschen, Radfahrer und Jogger ignoriere ich meistens. Im Dunkeln bin ich allerdings wachsam. Ich fahre mittlerweile gerne im Auto mit und bin kein Kläffer, alleine bleiben kann ich auch einige Zeit. Meinen Maulkorb trage ich völlig problemlos wie ihr das Ding, das ihr Brille nennt.
 

Ihr solltet im besten Fall Erfahrung im Umgang mit Problemfellchen haben, auf der einen Seite nicht ängstlich aber auch reflektiert genug sein mich nicht zu unterschätzen. Wenn ihr dann noch Erfahrung mit meiner Rasse habt, keine Kinder bei euch leben und ihr auch nicht vorhabt euch welche anzuschaffen, wäre das perfekt. Ich brauche eine konsequente aber freundliche Führung, einen Menschen auf den ich mich verlassen kann. Wenn ihr mich kennenlernen möchtet, sollte ihr Zeit und Geduld mitbringen, in einer Hauruckaktion werde ich nicht vermittelt, sagt mein Pflegefrauchen.

Mein neuer Name bedeutet „der zum glücklich sein Geborene“ und ich hoffe sehr, dass mein Leben nun endlich eine Wendung zum Guten nimmt.

 

 

Für Taio kann man eine Patenschaft übernehmen. Mehr Infos in unserer Rubrik Patenschaften.

Rihanna

 

Rasse: Mini Schäferhund

Alter:  2014/2015

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

Kinder: ja

Katzenverträglich: ?

Im Tierheim seit: 05/2019

Schulterhöhe: 45 cm

 

 

Auch Pflegstelle gewünscht!

Rihanna hatte schon viel Pech in ihrem Leben und braucht endlich ein ruhiges Zuhause. Leider ist die kleine Schäferhündin in Rumänien unter einen Zug geraten und hat dabei ihr Hinterbeinchen verloren. Zum Glück wurde sie rechtzeitig gefunden und in eine Auffangstation gebracht. In dieser Station leben aber über 3.000 Hunde und Rihanna kam mit dem Stress und der Lautstärke dort überhaupt nicht zurecht. Sie entwickelte eine Autoaggression, die sich darin äußert, dass sie sich selbst in ihre Hinterläufe biss und verletzte.

In Deutschland wurde Rihanna’s abgetrenntes Hinterbein nochmals gekürzt und chirurgisch versorgt. Mit den drei Beinen kommt sie problemlos zurecht und flitzt genauso schnell wie ein gesunder Hund. Ihre Autoaggression hat sich hier im Tierheim deutlich verbessert, trotzdem verfällt sie bei Stress, der sich hier eben nicht vermeide lässt, immer mal wieder in alte Muster.

Wir suchen deshalb für Rihanna dringend ein ruhiges Zuhause oder auch Pflegestelle. Rihanna ist verträglich mit den meisten Hunden, diese sollten allerdings eher ruhige Zeitgenossen sein. Außerdem müssen sie auch damit zurechtkommen wenn Rihanna einen Autoaggressionsanfall hat. Dieser richtet sich zwar nie gegen Artgenossen oder Menschen aber andere Hunde müssen dies natürlich auch einschätzen können.

Rihanna ist eine verschmuste und anhängliche Maus, die in der richtigen Umgebung zur Ruhe kommen muss und dann vermutlich auch ihre erlernten Muster verlieren wird.

 

 

 

Für Rihanna kann man eine Patenschaft übernehmen. Mehr Infos in unserer Rubrik Patenschaften.

Nuno

Rasse: Terrier-Mix

Schulterhöhe: ca. 40 cm
Geboren: ca. 2006
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Kinder: nein
Katzenverträglich: ? (eher nein)

Im Tierheim seit: 23.11.2012

Nuno hatte seine Mutter verloren und war erst wenige Wochen alt, als er zu seiner damaligen Familie kam und dort mit der Flasche großgezogen wurde. Schweren Herzens mussten seine Menschen ihn aus gesundheitlichen Gründen bei uns im Tierheim abgeben. Aus verschiedenen Gründen ist für Nuno der Aufenthalt im Tierheim ganz besonders schwer und leidet wirklich sehr unter dieser Situation. Da Nuno viel zu früh von seiner Mutter und den Geschwistern getrennt wurde, hat er keine richtige Sozialisierung erfahren, was zur Folge hat, dass ihm andere Hunde eher unheimlich sind und ihm teilweise sogar Angst machen. Nuno ist seinen vertrauten Menschen sehr zugetan und hängt stark an ihnen. Dementsprechend fällt es ihm schwer, im Tierheim immer wieder auf sie verzichten zu müssen und sich auf andere Personen einzustellen. Außerdem hat Nuno Probleme, Handlungen umzusetzen, die er in dem Moment nicht möchte, aber von ihm verlangt werden. Diese Situationen werden nun mit Nuno trainiert. Er soll so lernen, dass nichts Schlimmes passiert und er entspannt bleiben kann. Da ihn seine Vorbesitzer von ganz klein auf hatten, vermuten wir, dass die Familie sich mit seinen Macken arrangiert  bzw. bestimmte Situationen einfach vermieden hat, was aber auf Dauer keine befriedigende Lösung ist. Wir suchen für unser Sorgenkind erfahrene Menschen, die bereit sind, weiter mit Nuno zu arbeiten (wir stehen dabei gerne mit Rat und Tat zur Seite) und den einge-schlagenen Weg fortführen. Die aber auch bereit sind, bis zu einem gewissen Grad Nuno so anzunehmen und zu lieben, wie er nun mal ist. Nuno ist topfit und agil, liebt Bewegung und geht gerne spazieren. Er fährt gerne Auto und kann problemlos ein paar Stündchen alleine bleiben.

Für Nuno kann man eine Patenschaft übernehmen. Mehr Infos in unserer Rubrik Patenschaften.

Tierschutzverein Tierfreunde Filderstadt e.V.
Tierheim im Eichholz 1
70794 Filderstadt

Öffnungszeiten

 Unser Tierheim ist vorübergehend geschlossen - Einzeltermine nach Vereinbarung! 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0711 / 777 5 666

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Spendenkonto

KSK Esslingen-Nürtingen

IBAN: DE25 6115 0020 0007 6310 63
BIC Code: ESSLDE66xxx

Mehr Infos finden Sie hier

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein Tierfreunde Filderstadt e.V.