Hunde

Hier stellen wir Ihnen unsere Tierheim-Hunde vor.

 

Haben Sie sich in einen unserer tierischen Bewohner verliebt, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite, da sie ihre Schützlinge am besten kennen.

 

Kommen Sie einfach während der Öffnungszeiten vorbei oder rufen Sie uns an.

Nora

Rasse: Mischling
Alter: geb. ca. 2007
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Kinder: ?
Katzenverträglich: ?
Im Tierheim seit: 29.07.17
Schulterhöhe: ca. 46 cm

 

 

Die zierliche, ältere Hundedame ist Fremden gegenüber vorsichtig und weicht Annäherungsversuchen zuerst einmal aus.
 
Aber hat man ihr Herz erobert, dann ist
Nora eine richtige Schmusebacke und weicht einem nicht mehr von der Seite.
An gemeinsamen Spaziergängen hat sie große Freude.
Wir wünschen uns für Nora ein liebevolles, ruhiges Zuhause, gerne auch bei etwas älteren, aber dennoch fitten Menschen.
 
Mit anderen Hunden hat Nora keine Probleme, allerdings auch kein besonderes Interesse an ihnen.
 
Wer schenkt Nora den verdienten schönen Lebensabend?

 

 

Lucky

Rasse: Hütehund-Mischling
Alter: geb. ca. Juli 2016
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Kinder: keine kleinen Kinder; ab Jugendalter
Katzenverträglich: ?
Im Tierheim seit: 18.07.17
Schulterhöhe: ca. 50 cm

 

 

 

Leider hat es in seinem letzten Zuhause nicht mit dem vorhandenen Rüde geklappt... weshalb der hübsche, junge Rüde nun im Tierheim auf ein neues Zuhause wartet.

 

Lycky ist ein sehr aufgewecktes Kerlchen mit sehr viel Energie... eben ein Hütehund- evt. Border Collie Mischling.

 

Da Lucky noch nicht allzu lange bei uns ist, können wir leider noch nicht ganz so viel über ihn sagen.

Eines steht aber fest: Er sucht aktive Menschen, die bereit sind ihn vor allem geistig auszulasten und ihm mit Konsequenz und klaren Linien begegnen.

 

Sofia

 
Rasse: Schäfer-Mix
Alter: geb. ca. 2014
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Kinder:
Katzenverträglich: eher nein
Im Tierheim seit: 18.03.17 (lebt auf Pflegestelle – bei Interesse vorher anrufen!)
Schulterhöhe: ca. 50 cm

 

 

Sofia darf seit ihrer Ankunft bei einer unserer Pflegerinnen wohnen. Sie hat ihr
ganzes bisheriges Leben in einem Tierheim in Osteuropa verbracht und so gut wie
nichts kennenlernen dürfen. In den vergangenen Monaten hat Sofia große
Fortschritte gemacht, trotzdem wartet noch einiges an Arbeit auf ihre zukünftigen
Menschen. Diese sollten Ruhe und Geduld mitbringen und bereits Erfahrung im
Umgang mit Angsthunden haben. Sofia braucht Begleiter an ihrer Seite, die
Sicherheit ausstrahlen und ihr somit Orientierung geben. Zu Frauen fasst Sofia
wesentlich schneller Vertrauen als zu Männern. Sofia ist stubenrein und verträglich
und verspielt mit ihren Artgenossen. Von daher wäre ein souveräner und gelassener
„Ersthund“ eine gute Option. Das Zuhause sollte eher ländlich gelegen sein, zu viele
Umweltreize würden Sofia überfordern. In ihrer gewohnten Umgebung läuft sie
inzwischen prima an der Schleppleine. Es ist eine Freude zu sehen, wie Sofia dann
unbeschwert spielt, sich im Gras wälzt oder nach Mäusen buddelt. Auch
Begegnungen mit Spaziergängern, Joggern, Radfahrern meistert sich mit
entsprechendem Sicherheitsabstand schon relativ entspannt. Wir hoffen, dass sich
Menschen finden, die dieser liebenswerten Hündin ein endgültiges Heim schenken.

 

Albi

 

 

Rasse: Mischling
Alter: geb. 2011
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Kinder: nein, Teenager ja
Katzenverträglich: eher ja
Im Tierheim seit: 03.07.17
Schulterhöhe: ca. 52 cm

 

 

Wegen einer schweren Erkrankung mussten sich zwei Tierfreunde unseres Vereines
von ihrem geliebten Vierbeiner trennen.
 
Es war eine schwere Entscheidung, aber sie
fiel letztendlich zum Wohle des Hundes.
Albert, genannt Albi, ist kein Hund, dem ein
Stündchen Spazieren gehen reicht.
In ihm steckt sicherlich eine Portion Baskischer
Schäferhund, das sind lernwillige und intelligente Hirtenhunde. Albi möchte also
gefördert und gefordert werden, braucht Aufgaben und geistige Auslastung.
 
Er sucht liebevolle Menschen, die bereits über etwas Hundeerfahrung verfügen und wissen,
was ein Arbeitshund zum glücklich sein braucht. Seinen ehemaligen Besitzern ist es ein Herzenswunsch, dass Albi dieses passende Zuhause findet.

 

 

Fritz

 

Rasse: Mischling

Alter: geboren Herbst 2016

Geschlecht:  männlich

Kastriert: nein

Kinder: ?

Katzenverträglich: ?

Im Tierheim seit: 5/2017

 

 

 

 

 

Fritz kam im Februar dieses Jahres ins Tierheim und hat recht schnell ein Zuhause gefunden.
 
Leider war dies nur von kurzer Dauer, aufgrund persönlicher Gründe musste er wieder bei uns einchecken.
 
Eigentlich ist Fritz ein unkomplizierter Hund,
der aber aufgrund seines jugendlichen Alters noch so einiges an Zuwendung und Aufmerksamkeit benötigt.
Fritz ist ein aktiver Vierbeiner, der beschäftigt und
ausgelastet sein möchte.
Vom Aussehen her könnte eventuell auch etwas
Herdenschutzhund in ihm stecken. Von den typischen Eigenschaften dieser Rasse
ist zurzeit jedoch noch nichts zu merken, aber es könnte sein, dass Fritz noch Wach-
und Schutzeigenschaften entwickelt.
 
Für Fritz suchen wir liebevoll konsequente
Menschen, die ausreichend Zeit und Freude an einer sorgfältigen Ausbildung haben.

 

Lea und Mara

Lea

 

Rasse: Mischlinge

Alter: November 2016

Geschlecht:  weiblich

Kastriert: nein

Kinder: ja

Katzenverträglich: ? (eher ja)

Im Tierheim seit: 01.04.17

 

Schulterhöhe: mittelgroß – groß  werdend

 

 

 

von unserer 9-er Bande sind noch diese beiden Mädels übrig... Sie suchen noch ein liebevolles Zuhause bei engagierten Menschen.

 

 

Mara

Jenny und Brandy

Jenny und Brandy sind reserviert

Rasse: Chihuahua

Alter: ca. 2011/2012

Geschlecht: männlich, weiblich

Kastriert: ja

Kinder: keine Kleinkinder

Katzenverträglich: ja

Im Tierheim seit:

 

Schulterhöhe:

 

 

Jenny und Brandy haben ihr ganzes bisheriges Leben bei einem Hundevermehrer im Käfig verbracht. Ihre einzige Bestimmung war Welpen zu erzeugen. Nun hatten sie das unendliche Glück, dass die Zucht aufgegeben wurde und sie nun endlich die Chance auf ein hundegerechtes Leben erhalten. beide kannten bis jetzt keinen normalen Alltag, kein Gassigehen, kein Spielen und Toben, kein Streicheln und kein nettes Wort.

Anfangs war für die Zwei alles  noch aufregend und zum Teil beängstigend. 

Mittlerweile haben sie aber viel gelernt.

Trotzdem muss man sich im Klaren sein, dass ihre neuen Menschen noch etwas  Geduld und Zeit mitbringen müssen.
Gerade Stubenreinheit wird sicherlich am Anfang noch ein evt. größeres Thema sein.

 

 

 

Yonke

- Yonke ist vermittelt -

Rasse: Mischling

Alter: ca. Juni 2016

Geschlecht: weiblich

Kastriert: noch nicht

Kinder: eher nein

Katzenverträglich: ?

Im Tierheim seit:

 

Schulterhöhe:

 

Die strubbelige Yonke zählt leider zu den Hasenfüßen auf dieser Welt. Viele Dinge sind ihr unheimlich und auch den Menschen vertraut sie auch noch nicht ganz. Yonke sucht ein ruhiges Zuhause, ohne Kinder, gerne mit einem souveränen Zweithund, der ihr Sicherheit gibt und an dem sie sich orientieren kann. Die hübsche schwarze Hundedame braucht Zeit, Einfühlungsvermögen und Menschen die ihre Unsicherheit nicht bestätigen sondern ihr Orientierung geben. Ja das kleine Schnauzerchen ist eine Aufgabe, aber eine die sich lohnen wird. In dem strubbeligen Fellchen steckt ein kleiner frecher und lustiger Schelm der gerne die Welt erobern möchte.

Gwen

 

Rasse: Pyrenäenberghund

Alter: ca. Juni 2015

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

Kinder: ab 12 Jahre

Katzenverträglich: ?

Im Tierheim seit:

 

Schulterhöhe:

 

Gwen wurde mit vielen anderen Hunden vom Veterinäramt aus einer illegalen Zuchtstätte beschlagnahmt. Gwen ist eine reinrassige Pyrenäenberghündin. Das sind Herdenschutzhunde und ihr knuffiges, bärchenartiges Aussehen sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass Gwen ihre Familie bewachen und beschützen würde. Mit 1,5 Jahre ist sie für diese Rasse noch nicht erwachsen und ihr zum Teil noch welpenartiges Verhalten, wird sie demnächst ablegen. Bei richtiger Führung wird Gwen sich zu einer souveränen, stolzen Hündin entwickeln, die für ihre Familie durchs Feuer geht. Wir wünschen uns für Gwen auf jeden Fall ein Haus mit großem, sicher eingezäunten Garten. Gegenüber Fremden verhält sich Gwen zurückhaltend, besonders Männer und Kinder sind ihr suspekt. Deswegen sollten Kinder im Haus mindestens 12 Jahre alt sein. Pyrenäenberghunde sind anhängliche Hunde, die vollen Familienanschluss brauchen, außerdem sind sie sehr lauffreudig. Für die Stadt oder eine kleine Wohnung sind diese Hunde nicht geeignet. Es ist eine selbstständige Rasse, die dafür gezüchtet wurde eigenständig die Herden zu bewachen, Kadavergehorsam darf man deshalb nicht erwarten. Mit entsprechendem Einfühlungsvermögen wird Gwen aber alle für den Alltag wichtigen Kommandos lernen. Trotzdem wird sie das eine oder andere Mal die Sinnhaftigkeit in Frage stellen, hier hilft nur Beharrlichkeit und eine gute Portion Humor, niemals Härte oder übertriebene Strenge. Wer nimmt die Herausforderung an und hat das passende Zuhause für unser Eisbärchen?

Benja

Rasse: Mioritic-Mix
Alter: ca. Oktober 2015
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Kinder: ?
Katzenverträglich: ?
Im Tierheim seit: 23.07.16
 
Schulterhöhe: ca. 58 cm

 

 

Benja hat seit ihrer Ankunft im Tierheim beachtliche Fortschritte gemacht. Aber dies
soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass Benja noch immer eine sehr
vorsichtige, zurückhaltende und ängstliche Hündin ist.
Alles Neue und Unbekannte
bereitet Benja zunächst mal großes Unbehagen. Dazu zählen vor allem fremde
Menschen, insbesondere Männer. Die hübsche Hündin braucht jemanden an ihrer
Seite, der ihr Sicherheit gibt und Lösungswege aufzeigt. Draußen läuft sie locker an
der Leine, ist fröhlich und entspannt, solange nichts „Gefährliches“ entgegenkommt.
 
Benja spielt gerne mit anderen freundlichen Hunden und wäre gut als Zweithund zu
einem passendem Gefährten zu vermitteln.
 
Benja lernt mit richtiger Anleitung schnell,
wird aber rassebedingt sicherlich ein gesundes Misstrauen gegenüber fremden
Personen und Situationen behalten.
Dazu gehört auch, dass sie nach Eingewöhnung
ihr Zuhause bewachen wird.
Ihre zukünftigen Menschen sollten die rassetypischen
Eigenschaften mögen und akzeptieren und Freude daran habe, weiter intensiv mit
Benja zu arbeiten.

 

 

Janis

Rasse: Mischling

Alter: ca. 2006

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Kinder: nein

Katzenverträglich: eher nein

Im Tierheim seit: 12.03.2016

 

Schulterhöhe: ca. 45 cm

 

 

Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters.
Vielleicht hat Janis nicht die perfekten Proportionen, aber gerade dies macht ihn zu einem liebenswerten Unikat.
Und es fällt schwer, seinem melancholischen Blick zu widerstehen. Aber sein bisheriges Leben in Rumänien war mit ziemlicher Sicherheit kein Zuckerschlecken und er hat gelernt, dass man nicht allen Menschen trauen kann. Deshalb verhält sich Janis bei fremden Personen mißtrauisch und ablehnend und bringt dies auch zum Ausdruck.
Bei seinen ausgewählten und vertrauten Bezugspersonen dagegen ist Janis ein anhängliches und loyales Kerlchen. Deshalb und aufgrund seines schon etwas fortgeschrittenen Alters sollte es in seinem Zuhause eher ruhig und entspannt zugehen und auch Hundeerfahrung vorhanden sein. Gerne bei einem fitten, älteren Ehepaar mit Freude am Spazieren gehen. Janis Sozialverhalten ist einwandfrei, er hat mit anderen Hunden keinerlei Probleme.

 

 

Tyson

Rasse: Rottweiler

Alter: geb. 5.8.2012

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

Katzenverträglich: nein
Kinder: nein

 

 

Unser Tyson ist leider zurück.

Dummerweise konnte sich die Frau des Hauses nicht die Stellung bei ihm erarbeiten, die von Nöten ist, um in Tyson’s Augen 100 %tig respektiert zu werden.

Tyson ist ein typischer Rottweiler Rüde der gerne seine Grenzen testet und seine Position im Rudel in Frage stellt. Dem muss man gewachsen sein und mit Konsequenz und Durchsetzungsvermögen entgegentreten. Schwäche duldet Tyson nicht. Wer dies hinbekommt hat dafür aber einen treuen Begleiter auf Lebenszeit.

Tyson hat leider in seinen ersten 2 Lebensjahren recht wenig von der Welt mitbekommen und wurde isoliert gehalten. Auch Sozialkontakte mit Artgenossen gab es für ihn kaum. An seiner sozialen Kompetenz in Bezug auf andere Hunde muss dementsprechend noch gearbeitet werden.

Tyson ist ein lern- und arbeitsfreudiger Hund, vom Gebäude her eher klein und zierlich für einen Rüden. Er ist kastriert, kann einige Stunden alleine bleiben und ist stubenrein. Tyson begegnet Menschen grundsätzlich freundlich, hat aber Schutztrieb und wird sein Zuhause und seinen Menschen bewachen.

Wir suchen für Tyson vorzugsweise Menschen mit Rottweilererfahrung oder zumindest Erfahrung im Umgang mit dominaten Hunden. Tyson lässt sich deutlich besser von Männern führen, deswegen wäre uns eine männliche Bezugsperson am liebsten. Obwohl Tyson keine Probleme mit Kindern hat, möchten wir ihn nicht in eine Familie mit Kindern vermitteln. Mit einer großen vorhandenen Hündin würde Tyson nach entsprechender Gewöhnung eventuell klar kommen, Katzen und Kleintiere sollten keine in seinem neuen Zuhause leben.

In entsprechenden Händen hat unser Tyson das Zeug zum Traumhund, ein Rohdiamant dessen gute Anlagen in die richtigen Bahnen gelenkt werden muss.

Sie trauen sich das zu? Dann kommen Sie während unseren Öffnungszeiten vorbei und lernen Tyson persönlich kennen.


 

 

 

Max

Rasse: Mischling

Alter: ca. 2000

Geschlecht: männlich

Kastriert: ja

 

Im Tierheim seit: 2014

Schulterhöhe: ca. 45 cm

 

 

Max ist in seinem Leben wahrlich schon viel rum gekommen.Geboren wurde der menschenbezogene, halbhohe Rüde vor etwa 15 Jahren in Dubai. Hier hatte er vermutlich einen nicht allzu guten Start ins Leben… bis er von einer Tierschützerin auf der Straße gefunden wurde.

Bei der tierlieben Österreicherin lebten bereits einige gerettete Katzen und Hunden. Max kam mit allen gut aus und er hatte endlich ein richtiges, liebevolles Zuhause.

Sein neues Frauchen musste dann irgendwann in ihre alte Heimat zurück. Für sie stand aber immer fest: Ihre geliebten Tiere kommen mit. Das hatte sie ihnen versprochen und hielt sie auch.

Zurück in Österreich ergab sich jedoch bald ein ganz anderes Problem. Die Platz- und Lebensbedingungen änderten sich und auf einmal kam Max mit dem Rudel nicht mehr zurecht. Zwischen den Hunden kam es leider immer wieder zu Streitigkeiten.

Sein neues Frauchen musste dann

Max´s Besitzerin versuchte alles, aber irgendwann blieb ihr nichts anderes übrig als für Max ein neues Zuhause zu finden.
Da der Bub zu diesem Zeitpunkt schon über 10 Jahre alt war und beim Gassigehen gerne den „großen Max“ raushängen ließ, gestaltete sich eine Neuvermittlung als sehr schwierig.

Über einen Bekannten in Deutschland kam dann aber der Kontakt zu einem älteren Herrn zustande, der früher auch Pflegehunde bei sich aufnahm.

Er erklärte sich bereit Max bei sich aufzunehmen… als Pflegehund. Er wollte sich dann bemühen, ein neues, richtiges Zuhause zu finden.
Da sein Frauchen nur das Beste für Max wollte, und davon ausging, dass er in einer Wohnung leben und ein Plätzchen auf dem Sofa haben würde, erklärte sie sich bereit Kosten für Pflege, Futter und co. zu übernehmen.

So zog Max nach Filderstadt…
wie er dann die nächsten 3 Jahre verbrachte wissen wir nicht genau. Wir vermuten aber, dass er in einer Zwingeranlage saß und auch nicht wirklich oft Gassi gehen durfte.
Eines Tages konnte er dann irgendwie ausreißen und machte einen kleinen Ausflug.

So kam Max als Fundhund zu uns.       

Über seinen Chip, der noch in Österreich registriert war erfuhren wir dann von der ganzen Geschichte.

Die Vorstellung, dass Max, der zu diesem Zeitpunkt ja schon ein Senior war Tag für Tag allein in einem Zwinger sitzen musste ohne rauszukommen konnten wir nicht ertragen und so boten wir an Max zu übernehmen.

Das ist nun auch schon ein gutes Jahr her und der kleine Senior wird nicht jünger. Der turbulente Tierheimalltag bedeutet zunehmend Stress für ihn.
Nachdem er vor kurzem einen Pflegeplatz gefunden hatte, wo er sich richtig wohl fühlte, diesen aber jedoch nach etwa vier Wochen wieder verlor, kommt er sogar noch weniger mit der Tierheimsituation zurecht.
Man sieht ihm richtig an, wie unglücklich er ist.

 

Verzweifelt suchen wir für Ihn eine End- oder Pflegestelle… ein Plätzchen wo er seine Seniorenzeit noch in liebevoller Umgebung genießen darf.
Da Max zwar nicht grundsätzlich unverträglich aber gerne mal eifersüchtig ist, wäre es gut, wenn keine anderen Hunde oder Katzen im gleichen Haushalt leben würden.

Und keine Sorge, er ist noch kein zerbrechliches Kerlchen. Im Gegenteil: Er liebt richtig lange Spaziergänge über alles, da springt er wie ein junger Gott umher und marschiert munter mit.
Zuhause dann noch ganz viel Schmusen und umsorgt werden, das wäre Max ´s Traum.

 

Seine neuen Menschen sollten aber auch Geduld mitbringen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, wenn ihr neuer Freund draußen gerne alles anknurrt und anbellt, was entgegen kommt.

Um es gleich vorweg zu nehmen, hier noch groß mit Training anzufangen, ihn anzubäffen oder irgendetwas groß zu ändern wird keinen Sinn machen.
Ihm Sicherheit geben, ihn einfach festhalten (was bei knapp 13 kg nicht wirklich schwer ist) und weiterlaufen ohne sich beirren zu lassen… das sollten seine neuen Menschen können.
Außerdem gibt es so viele Möglichkeiten in ruhigen Gegenden zu laufen, ohne dass einem immer jemand entgegenkommt… dann hat man mit Max viel Spaß und Freude.

 

 

Scooby

Rasse: Mischling

Schulterhöhe: ca. 58 cm
Geboren: ca. 2008
Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Kinder: ? (eventuell Jugendliche)
Katzenverträglich: ?

Im Tierheim seit: 29.12.2013

Scooby sucht sichere, aber liebevolle und geduldige Menschen, die ihn an alles Neue langsam heranführen. Der große Vorteil: Scooby  ist neugierig, möchte alles kennenlernen und erkennt schnell, was ungefährlich ist. Voraussetzung ist natürlich, dass Scooby zu seinen Bezugspersonen Vertrauen hat. Das geht bei Frauen wesentlich schneller. Zu diesen fühlt er sich auch eher hingezogen und verhält sich  dann wie ein großer Schmusebär. Vor den meisten Männern hat er Angst. Scooby verträgt sich bestens mit seinen Artgenossen.

Nuno

Rasse: Terrier-Mix

Schulterhöhe: ca. 40 cm
Geboren: ca. 2006
Geschlecht: männlich
Kastriert: nein
Kinder: nein
Katzenverträglich: ? (eher nein)

Im Tierheim seit: 23.11.2012

Nuno hatte seine Mutter verloren und war erst wenige Wochen alt, als er zu seiner damaligen Familie kam und dort mit der Flasche großgezogen wurde. Schweren Herzens mussten seine Menschen ihn aus gesundheitlichen Gründen bei uns im Tierheim abgeben. Aus verschiedenen Gründen ist für Nuno der Aufenthalt im Tierheim ganz besonders schwer und leidet wirklich sehr unter dieser Situation. Da Nuno viel zu früh von seiner Mutter und den Geschwistern getrennt wurde, hat er keine richtige Sozialisierung erfahren, was zur Folge hat, dass ihm andere Hunde eher unheimlich sind und ihm teilweise sogar Angst machen. Nuno ist seinen vertrauten Menschen sehr zugetan und hängt stark an ihnen. Dementsprechend fällt es ihm schwer, im Tierheim immer wieder auf sie verzichten zu müssen und sich auf andere Personen einzustellen. Außerdem hat Nuno Probleme, Handlungen umzusetzen, die er in dem Moment nicht möchte, aber von ihm verlangt werden. Diese Situationen werden nun mit Nuno trainiert. Er soll so lernen, dass nichts Schlimmes passiert und er entspannt bleiben kann. Da ihn seine Vorbesitzer von ganz klein auf hatten, vermuten wir, dass die Familie sich mit seinen Macken arrangiert  bzw. bestimmte Situationen einfach vermieden hat, was aber auf Dauer keine befriedigende Lösung ist. Wir suchen für unser Sorgenkind erfahrene Menschen, die bereit sind, weiter mit Nuno zu arbeiten (wir stehen dabei gerne mit Rat und Tat zur Seite) und den einge-schlagenen Weg fortführen. Die aber auch bereit sind, bis zu einem gewissen Grad Nuno so anzunehmen und zu lieben, wie er nun mal ist. Nuno ist topfit und agil, liebt Bewegung und geht gerne spazieren. Er fährt gerne Auto und kann problemlos ein paar Stündchen alleine bleiben. Es ist traurig genug, dass Nuno sein gewohntes und sicheres Umfeld verloren hat und nun mit dem Tierheim-Stress zurechtkommen muss – ein langer Aufenthalt bei uns wäre schlimm und das hat das arme Kerlchen wirklich nicht verdient.

Aktuelles

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein Tierfreunde Filderstadt e.V.
Tierheim im Eichholz 1
70794 Filderstadt

Öffnungszeiten

Montag:
15:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag:
16:30 - 18:30 Uhr
Samstag:
14:00 - 17:00 Uhr

An Sonn- und Feiertagen geschlossen!

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0711/7775666

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein Tierfreunde Filderstadt e.V.